Umfrage: 2/3 der Deutschen zieht es aufs Land

Immer mehr Deutsche denken darüber nach, aufs Land zu ziehen. Das geht aus einer aktuellen Online-Umfrage der Innofact AG im Auftrag von ImmoScout24 unter 1.000 Befragten hervor. Die Online-Umfrage zeigt, dass zwei von drei Befragten (63 Prozent) schon mit dem Gedanken gespielt haben, weiter aufs Land zu ziehen. Dabei sind es eher Männer (66 Prozent), die es in eine ländliche Region zieht als Frauen (knapp 60 Prozent). In Bezug auf die Altersgruppen denken besonders 18- bis 29-Jährige und 30- bis 39-Jährige über diesen Schritt nach.

Doch was erhoffen sich die Befragten von einem Umzug aufs Land? Auch das haben die Verantwortlichen in der Online-Umfrage ermittelt. Dabei gaben 72 Prozent der Befragten an, dass sie sich dadurch mehr Ruhe versprechen. Außerdem finden 2/3 der Befragten die Nähe zur Natur gut und 63 Prozent gefällt die Möglichkeit, einen Garten zu haben. Neben den Vor- sehen die Befragten aber auch einige Nachteile. Zu diesen zählen längere Anfahrtswege zur Arbeit, weniger Einkaufsmöglichkeiten und weniger kulturelle Angebote.

Die Ergebnisse der Online-Umfrage decken sich laut den Verantwortlichen auch mit anderen Daten von ImmoScout24. Diese zeigen unter anderem, dass die Nachfrage nach Einfamilienhäusern von Januar 2020 bis Januar 2022 um mehr als 31 Prozent gestiegen ist. Auch Eigentumswohnungen werden stärker nachgefragt (+ 20 Prozent). Zudem ist es Käufern von Eigentumswohnungen in den vergangenen zwei Jahren zunehmend wichtiger geworden, einen Balkon (+ 19 Prozent) oder einen Garten zu haben (+ 23 Prozent). Diese Entwicklungen führen die Verantwortlichen auf die Corona-Pandemie zurück.

Quelle: immobilienscout24.de

Angebote vergleichen

Vergleichen